ADROME – Caritativer Suchthilfeverein e.V.

Wir sind ein eingetragener gemeinnütziger Suchthilfeverein, gegründet am 30.11.1995 in Gardelegen. Seit Januar 1996 ist der Verein ADROME korporatives Mitglied im Caritasverband für das Bistum Magdeburg e. V.

 

Die vernetzte Struktur des Vereins umfasst den teilstationären Bereich „Tagesstätte“, zwei Wohnheime für suchtkranke Menschen (Siems, Gardelegen), ein Bauernhof bei Gardelegen, sowie intensiv betreutes und betreutes Einzelwohnen an verschiedenen Standorten, um den Übergang in die Selbstständigkeit nach stationärem Heimaufenthalt zu erleichtern.
Diese Angebote richten sich an suchtkranke Menschen, die Hilfestellungen benötigen.

1997 wurde das Wohnheim in Siems mit 30 Plätzen eröffnet und später um weitere 8 Wohntrainingsplätze aufgestockt. Obwohl hier, ebenso wie im später entstandenen Wohnheim in Gardelegen mit 30 Plätzen, zunächst keine Begrenzung der Aufenthaltsdauer besteht, ist das Ziel dennoch die Reintegration zum selbstständigen und selbstbestimmten Leben der Bewohner. In Gardelegen haben wir zusätzlich die Möglichkeit, Menschen, die von illegalen Drogen abhängig sind, aufzunehmen und sie bis zur stationären Entwöhnung bzw. auch danach, bis zur Reintegration in die Gesellschaft zu betreuen.

Auf unserem Bauernhof haben die Betreuten die Möglichkeit, im Rahmen der Beschäftigung mit verschiedenen Tieren und landwirtschaftlicher Tätigkeit umzugehen.

 

Verein

ADROME steht für Alkohol, Drogen und Medikamente. Gegründet wurde der Suchthilfeverein am 30. November 1995 in Gardelegen; seit Januar 1996 ist er korporatives Mitglied im Caritasverband für das Bistum Magdeburg e. V. Vom ersten Tag an verfolgten wir unsere Vision, im Altmarkkreis Salzwedel ein System ineinander greifender Hilfen für Menschen mit Suchtproblemen zu etablieren. Die Keimzelle war ein Treffpunkt für Suchtkranke am Rathausplatz 12a in Gardelegen. Bereits 1997 eröffneten wir unser erstes Wohnheim in Siems bei Mieste.

Heute begleitet der Verein ADROME Menschen, die aus der Sucht aussteigen wollen, schrittweise zurück in ein selbständiges Leben. Die aufeinander abgestimmte Kette unserer Einrichtungen in und um Gardelegen beginnt beim stationären Aufenthalt in zwei Wohnheimen, führt über das Wohntraining ins betreute Wohnen bis zum Beschäftigungsangebot in unsere Tagesstätte.  Auch ein Bauernhof mit Schweinen, Schafen, Enten und Gänsen gehört inzwischen zu uns. Die Versorgung der Tiere und die gärtnerische Arbeit im Obst- und Gemüseanbau bereiten den Suchtkranken, die bei uns Hilfe suchen, große Freude.

Wer es geschafft hat wieder in der Eigenständigkeit zu leben, dem bieten wir als geringfügige Unterstützung eine ambulante Betreuung an.

Diesen Männern und Frauen ist in ihrem Leben schon viel passiert. Wir begegnen ihnen ohne Vorurteile. Oftmals erfahren sie in unseren Einrichtungen nach langer Zeit wieder das Gefühl, anerkannt zu werden. In familiärer Atmosphäre treffen sie auf Menschen mit ähnlichen Problemen und erhalten professionelle lebenspraktische Unterstützung durch Sozialpädagogen, Sozialarbeiter, Ergotherapeuten, Sozialhelfer und technische Mitarbeiter. Außerdem arbeiten wir eng zusammen mit Betreuungsbehörden, Sozial- und Arbeitsämtern, Ärzten, ambulanten Therapeuten, dem Familien- und Bekanntenkreis, Selbsthilfegruppen und allen anderen Stellen, die diesen Menschen auf ihrem Weg nützlich sein können.

Unser Ziel ist es, Suchtkranken zu einem dauerhaft abstinenten, zufriedenen und selbständigen Leben zu verhelfen. Bis dahin sollen sie sich bei uns wie zu Hause fühlen.

 

Caritas Logo
ADROME e.V. ist korporatives Mitglied im Caritasverband für das Bistum Magdeburg e. V.